Informationen über Kartenlegerin Julia Sternke.

Kartenlegerin-Julia001

Ich möchte mich einmal kurz vorstellen und Euch verraten wie ich zum Kartenlegen gekommen bin.
Meine Name ist Julia Daniela Sternke und ich wurde 1988 in Heidelberg geboren.
Damals hatte ich eine Nahtoterfahrung als ich vier oder fünf Jahre alt war.
Ich war im Schwimmbad ertrunken und hatte vom Wasser aus dabei zugesehen, wie ich am Land reanimiert wurde.


Keine Ahnung ob es ein Auslöser war oder nicht, aber ich war schon als Kind spirituell veranlagt. Ich war viel in der Natur, habe die Natur beobachtet und mit Tieren gesprochen. Es gab auch geliebte Wesen die sich im Traum verabschiedet haben, bevor sie tatsächlich gestorben sind.
Auch als Kind und Teenager wurde ich von unheimlichen Ereignissen heimgesucht, die in der Art von Paranormal Activity waren, aber das hörte irgendwann auch wieder auf.

Karten gelegt habe ich ab meinen zwanzigsten Lebensjahr, allerdings eher für mich als für andere.
Seit ich Mitte des Jahres 2020 meinen Selbstheilungsweg bestritten habe, wurden die Karten meine besten Begleiter und Wegweiser in diesem Prozess.
Die Karten halfen mir meine Verlustangst zu lösen.
Es wurde Zeit zu lernen sich Grenzen zu setzen und auf mich selbst zu achten.
Dies alles habe ich durch die Karten und eine besondere Person erkannt und auch mit Tränen und Leid überwunden und gemeistert.
Ja, die Karten können uns nicht nur mögliche Ereignisse zeigen, sondern auch was für uns gerade besonders wichtig ist.


Ich versichere dir: Das war das Beste in meinem Leben, denn jetzt bin ich erst wirklich wieder ICH selbst und vor allem frei von alten Ängsten und Mustern, die nicht gut für mich waren und auch im Freundeskreis habe ich aussortiert, denn ich dulde nichts und Niemanden mehr in meinem Leben, der mir nicht mehr gut tut.


Jetzt freue ich mich darüber, mit den Karten dir deine Möglichkeiten zu zeigen und gemeinsam  herauszufinden was noch im Verborgenen liegt.


Gemeinsam von Mensch zu Mensch, gehe ich den Weg mit dir, so weit wie du gehen willst.